Ein kleiner Einblick in das junge Label "Róka - fair clothing". Christina Lukács stellt sich und ihre alltäglichen Arbeitsschritte bei "Róka - fair clothing" vor.

Dreh, Bearbeitung, Schnitt, Musik: Lars Walther,  www.larswalther.com 


Wer steckt hinter "Róka - fair clothing"?

 

Das bin ich, Christina aus Duisburg. Seit April 2015 betreibe ich mein kleines Modelabel. Was als nebenberufliches Hobby anfing, wurde nun nach 2 Jahren zum Hauptberuf und somit habe ich mich selbstständig gemacht.
Die Designs & Motive kreiere ich als gelernte Kommunikationsdesignerin selber. Diese drucke ich dann eigenhändig, in meinem kleinen Büro, im Siebdruckverfahren. Auch da achte ich darauf, dass die Farben vegan und wasserbasiert sind.


Die Punkte Fairtrade, Nachhaltigkeit und Bio sind mir persönlich sehr wichtig. Für Menschen, Tiere und unsere Umwelt!
Denn wir brauchen weniger Kleidung von der Stange und einen bewussteren Konsum. Für mich gehören dazu faire Arbeitsbedingungen und Bio-Textilien. Alle Produkte sind mit dem "PETA-Approved Vegan" Logo ausgezeichnet und zertifiziert.

Die Textilien, welche ich beziehe, sind meistens zu 100% aus Bio-Baumwolle (einige sind auch aus Tencel oder Modal) und werden 100% fair produziert. Die von mir eingekauften Textilien sind somit zertifiziert. Ich darf allerdings diese Zertifizierungen hier nicht nennen oder gar benutzen, da ich diese Textilien noch weiter verarbeite bzw. bedrucke. Die meisten kennen dieses spezielle Ökosiegel. Da ich Transparenz schaffen möchte, finde ich es wichtig, dass ich das eben erwähne. Ich darf aber erwähnen, dass die Rohlinge der Firma Stanley & Stella mit dem Fair Wear Siegel zertifiziert sind.

Mehr Infos dazu hier: http://www.fairwear.org/528/company/stanley_and_stella_s_a/?companyId=201

Sowie hier, was die Herstellung in Bangladesh betrifft: http://www.fairwear.org/532/countries/country/bangladesh/?countryId=20

 

Deutsche Infos zur Fair Wear Foundation und deren Kriterien: https://fair-zieht-an.synagieren.de/zertifikate/fair-wear-foundation/

Von welchen Herstellern beziehe ich die Textilien?

 

Die warmen Mützen sind meine erste Eigenproduktion, worauf ich sehr stolz bin :) Produziert werden sie unter fairen Bedingungen in Portugal. Die Baumwolle (aus biologischem Anbau) stammt aus Indien. Das Fake-Leder-Patch (SnapPap) bedrucke ich selbst und nähe diese dann auch selbst auf die Mützen.


Die T-Shirts, Tank-Tops, Hoodies, Sweater und Windbreaker sind vom Hersteller Stanley & Stella aus Belgien. Ein junges nachhaltiges und engagiertes Modelabel, das erst seit 2012 auf dem Markt ist. Sie produzieren ihre Textil-Rohlinge für Gewerbetreibende, so dass diese weiter veredelt werden können. Ihre Textilien und Modelle sind modisch, stylisch und folgen den aktuellen Trends.

Die Umhängetaschen (grau und pflaume) und Gymbags in meinem Shop sind vom Hersteller Continental Clothing bzw. der Linie Salvage und Earth Positive. Die farbigen Taschen sind werden zu 100% recycelt. Das Label hat seinen Sitz in England und produziert ebenfalls Textil-Rohlinge für die Weiterverarbeitung bzw. Veredelung.

Die dünnen Beanies sind von dem dänischen Label neutral. Das gesamte Sortiment des Labels ist vielfach zertifiert. Selbst beim Strom wird top Arbeit geleistet, denn alle Textilien werden in einer Fabrik hergestellt die mit Windenergie betrieben wird.

Die Hersteller, Stanley & Stella und Continental Clothing, sind Mitglieder der Fair Wear Foundation (FWF) und somit zertifiziert! Neutral hat das Fairtrade Cotton Zertifikat (sowie noch einige andere).